Frisch gekauft sieht ein Dirndl natürlich top aus. Doch nach dem ersten Besuch auf der Wies´n oder einer Dult sieht (und riecht) es schon ganz anders. Damit euer Dirndl zum nächsten Einsatz wieder in seinem ganzen Glanz erstrahlt, haben wir hier die wichtigsten Tipps rund um die Dirndlpflege für euch zusammengestellt.

Die wichtigsten Tipps zur Pflege eures Dirndls

Zunächst der wichtigste Tipp: Bevor ihr irgendetwas mit eurem Dirndl macht, werft einen genauen Blick auf das Wäscheetikett. Hier hat der Hersteller die wichtigsten Informationen zur Waschbarkeit, Temperaturen, Trocknungsempfehlung usw. zusammengefasst. In eurem eigenen Interesse solltet ihr euch immer an diese Angaben halten.

Dirndl

Dirndl waschen – oder lieber lassen?

Ob ihr eurer Dirndl waschen könnt, kommt ganz auf die Materialien an. Designerdirndl aus Seide und ähnlich empfindlichen Stoffen solltet ihr besser einem Experten anvertrauen – besteht das Dirndl jedoch aus reiner Baumwolle, ist es grundsätzlich für die Wäsche geeignet.

Waschen oder einfach lüften?

Zudem ist es nicht immer notwendig, das Dirndl vollständig zu reinigen. Stören euch nur unangenehme Gerüche, könnt ihr es auch einfach auslüften – hängt es dafür über Nacht an einem Kleiderbügel auf Balkon oder Terrasse. So ist in der Regel der unangenehme Geruch am nächsten Tag verflogen.

Maschinenwäsche oder doch mit der Hand?

Auch hier hilft ein Blick auf das Pflegeetikett. Die angesprochenen Baumwolldirndl überstehen Wäschen bei 30° und 600 Umdrehungen (Schonwaschgang) üblicherweise problemlos. Verwendet in jedem Fall sanfte Waschmittel und wascht nach Farben getrennt. Nehmt zudem vorher Schürze sowie am Dirndl angebrachte Accessoires wie Charivaris ab. Sind die Accessoires jedoch fest am Dirndl verankert, das Mieder mit Stäbchen versehen oder eine Maschinenwäsche laut Etikett ausgeschlossen, wascht das Dirndl bitte per Hand: Weicht es in warmen (nicht heißem) Wasser mit etwas Feinwaschmittel ein und spült es nach einigen Stunden sauber.

Und nach der Wäsche ab in den Trockner mit dem Dirndl?

Auf keinen Fall solltet ihr das Dirndl im Wäschetrockner trocknen! Die Hitze könnte das Dirndl eingehen lassen und beschädigen. Hängt es nach dem Waschen auf einen Kleiderbügel und lasst es an der frischen Luft gut durchtrocken – Rüschen oder Froschgoscherln solltet ihr vorher in Form zupfen. Übrigens: Durch das hängende Trocknen entfernt ihr direkt auch ein paar Falten aus dem Dirndl und erleichtert damit das spätere Bügeln.

Muss Bügeln nach der Wäsche wirklich sein?

Wenn ihr in eurem Dirndl toll zur Geltung kommen wollt, führt am Bügeln kein Weg vorbei. Auch hier wieder der Hinweis auf das Pflegeetikett: Baumwolldirndl können mit Dampf gebügelt werden, bei allen anderen solltet ihr nach Möglichkeit auf den Dampf verzichten, um unschöne Wasserflecken zu vermeiden. Beginnt stets auf einer geringen Temperatur und erhöht diese nur, wenn es unbedingt nötig ist. Rüschen, Applikationen und andere Verzierungen solltet ihr nur ganz vorsichtig ohne zu viel Druck bügeln, um sie nicht zu beschädigen, das gleiche gilt auch für gewollte Raffungen und Falten im Rock.

Dirndl Pflege – Im Zweifelsfall einem Profi überlassen

Dirndl in Aktion

Besteht euer Dirndl aus sehr empfindlichen Materialien wie Seide oder Jacquard, oder ist euch die Reinigung schlicht zu aufwendig, so solltet ihr euer Dirndl in eine professionelle Reinigung geben. Dort wissen die Experten auch genau, wie hartnäckige Flecken wieder rausgehen. Und mit einem sauber gepflegten Dirndl seid ihr dann auch wieder bereit für euren nächsten großen Auftritt!

One comment

Dirndl: Unser Ratgeber für die Reinigung & Pflege Eures Lieblingsstücks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.